Kraftwerk Voerde 1 Strommast2 Steckdose

FAQ zum Wechsel des Stromanbieters


Wie funktioniert ein Wechsel zu einem anderen Anbieter von Strom?

Ein Wechsel zu einem anderen Stromanbieter vollzieht sich schnell und unkompliziert. Zunächst sollte sich der Kunde auf dem Strommarkt orientieren und den für sich günstigsten Anbieter finden. Das ist ohne größeren Aufwand mit Hilfe unseres Stromrechners möglich. Hat sich der Kunde für einen Stromlieferanten entschieden, muss er bei diesem Wunschlieferanten einen Wechselantrag stellen, was in vielen Fällen ebenfalls online getätigt werden kann. Die Kündigung beim vorherigen Versorger und alle anderen notwendigen Schritte leitet der neue, günstigere Stromanbieter an, so dass Sie ungefähr in einem Monat weniger für die Kilowattstunde zahlen müssen.

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Netzbetreiber und einem Stromversorger?

Ja, hier gibt es einen Unterschied. Dem Netzbetreiber gehört quasi das Stromnetz. Er ist für die Aufrechterhaltung und die Wartung des Betriebs zuständig. Der Stromversorger ist aber letztlich der, der Sie zuhause mit dem Strom versorgt. In vielen Fällen sind der Betreiber des Netzes und der Versorger mit Strom identisch. Hieraus ergeben sich ebenso wenige Nachteile, wie im umgekehrten Fall, in dem der Stromanbieter nicht über ein eigenes Stromnetz verfügt. Hier zahlt nämlich der Stromversorger ein Nutzungsentgelt an den Netzbetreiber, was keine Auswirkungen auf den monatlichen Beitrag des Kunden haben sollte.

Müssen für einen Stromanbieterwechsel Umbaumaßnahmen getätigt werden?

Nein, das wird nie der Fall sein. Es müssen ebenso keine baulichen Maßnahmen an den Stromzählern durchgeführt werden. Worauf Sie sich einstellen können ist, dass Sie sehr wahrscheinlich dem Netzbetreiber und auch dem neuen Stromanbieter, falls diese nicht identisch sind, den aktuellen Zählerstand mitteilen müssen.

Wo befindet sich der Stromzähler?

Für die Installation eines Stromzählers existiert kein vorgegebener Ort. Wo der Zähler aufgestellt wurde, kann auch von der Wohnsituation abhängen. Er kann in der Wohnung, im Hausflur oder im Keller installiert worden sein. Wer sich unsicher ist, kann bei der zuständigen Person, dem Hausmeister, dem Vermieter oder der Hausverwaltung um Rat fragen.

Fallen beim Stromanbieterwechsel Gebühren an?

Nein, im Gegenteil. Ein Unternehmen, das Wechselgebühren erhebt, ist meistens unseriös und nicht vertrauenswürdig und fordert unzulässige Gebühren ein. Ein Stromanbieterwechsel ist immer kostenlos.

Bin ich an eine Kündigungsfrist meines bisherigen Stromversorgers gebunden?

Generell gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat, in dem immer zum Monatsende gekündigt werden kann. Eventuell wurden auch spezielle Fristen vereinbart, die in einem Vertrag festgehalten sind. Auch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens können Informationen über die Kündigungsfrist gefunden werden. Sonderkündigungsrechte werden unter Umständen bei außerordentlichen Erhöhungen des monatlichen Beitrags gewährleistet.

Wie finde ich einen günstigen Versorger in meiner Region?

Im Internet existieren viele Onlinerechner, die den günstigsten Stromanbieter herausfiltern. Auch mit unserem Vergleichsrechner können Sie online die Strompreise und das Angebot regionaler Stromversorger ermitteln lassen. Hierzu müssen Sie nur eine Angabe zum Stromverbrauch im Jahr machen und Ihre Postleitzahl angeben. In wenigen Sekunden können Sie auf diesem Weg einen günstigeren Stromanbieter finden und seine Angebote mit anderen Unternehmen vergleichen. Dieser Stromvergleich ist normalerweise kostenlos.

Auf welche Kriterien muss bei einem Stromanbietervergleich geachtet werden?

Wenn Sie mit unserem Vergleichsrechner arbeiten, müssen Sie im Prinzip auf keine bestimmten Kriterien achten. Das erledigen wir nämlich für Sie. Wir empfehlen aber, bei der Wahl des Versorgers auf eine kurze Vertragsbindung zu achten. Diese sollte nicht länger als ein Jahr sein. Wenn keine Garantie für eine dauerhafte Preisstabilität besteht, können eine kurze Vertragslaufzeit und kurze Kündigungsfristen von Vorteil sein. Von Anbietern, die eine Vorauszahlung oder Wechselgebühren fordern, sollte Abstand genommen werden. Ausschlaggebend für die Wahl eines neuen Stromlieferanten kann auch der Kundenservice sein, wenn er sich als besonders zuvorkommend und immer verfügbar erweist.
weiter-->